Ungarndeutsches Museum


Montag - Donnerstag: 9.00 - 16.00
Freitag: 9.00 - 14.00
Samstag: 9.00 - 17.00

Sonntag: geschlossenen Vereinbarung

.

Telefonieren: (+36) 34/381-251

Kategória

Category Archive: Német Nemzetiségi Múzeum

Eine Ausstellung aus Gerlingen

Am 3. August wurde eine neue Sonderausstellung in unserem Museum mit dem Titel: „Licht und Schatten. 200 Jahre Kulturgeschichte des Fahrrades.” eröffnet. Die Ausstellung ist aus der Partnerstadt von Tata, aus Gerlingen angekommen, und zeigt Fahrräder aus der letzten 200 Jahren. Bei der Eröffnung begrüßte die Besuchern Dr. Richard Schmidtmayer, Leiter des Museums. Es war eine große Ehre für uns, dass der Parlamentsabgeordnete der Ungarndeutschen, Herr Emmerich Ritter auch an der Veranstaltung teilgenommen hat, und in seiner Rede über die Erlebnisse mit dem Fahrrad aus seinem Kindheit mitgeteilt hat. Josef Michl, Bürgermeister von Tata hat seine Grußwörter im Zusammenhang der Städtepartnerschaft gesagt und danach konnte man schon die bedeutensten Informationen über die Fahrräder erhören. Dr. László Vizi stellte uns die interessantesten Daten des Militärfahrrades 1932 von Stahl-und Metallwerke Manfréd Weis vor. Die Ehrengäste der Eröffnung waren unsere Freunde aus Gerlingen, die auch die Rede der Frau Dr. Catharina Raible mitgebracht haben. Am Ende der Ausstellungseröffnung hat uns Herr Fritz Ludmann die Geschichte des Fahrrads erzählt und hat es auch in seiner Sammlung vorgestellt. Die Besucher können die Austellung im Ungarndeutschen Museum bis Mitte Oktober anschauen. An der Veranstalltung wirkte Dr. Maria Major (Traditionspflegerverein von Woj) mit Akkordeon, und Árpád Balog mit seiner selbstgebauten Fahrräder mit. Zum Schluss möchten wir noch der Ungardeutschen Selbstverwaltung von Tata für den Empfang Dank sagen.

Einladung

Das Ungarndeutsche Museum laden Sie herzlich am 3. August um 17 Uhr zur Eröffnung der Sonderausstellung „Licht und Schatten 200 Jahre Kulturgeschichte des Fahrrades“ ein.

Im Ungarndeutschen Landesmuseum stellen wir einzigartige alte Fahrräder aus Gerlingen und besondere Fahrradspezialitäten aus Tata vor.

Einladung – Zu Gast im Museum: Kätschka

Ort: Ungarndeutsches Museum (Tata, Alkotmány Str. 1.)

Die Ungarndeutsche Selbstverwaltung Kätschka und das Ungarndeutsche Landesmuseum laden Sie herzlich am 29. Juni um 17.30 Uhr zum letzten Programm ein:

Die Deutsche Nationalitätentanzgruppe aus Kätschka trägt traditionelle Tänze vor.

Die Burschen Kapelle stellt sich vor.

Seien Sie unser Gast und lernen Sie unser Dorf kennen!

Zu Gast im Museum: Kätschka

„Donauschwaben werden wir genannt“
Ort: Ungarndeutsches Museum (Tata, Alkotmány Str. 1.)

Die Ungarndeutsche Selbstverwaltung Kätschka und das Ungarndeutsche Landesmuseum laden Sie herzlich am 18. Mai um 17 Uhr zum nächsten Programm ein:
– Der Deutsche Nationalitätenchor aus Kätschka stellt sich vor
– Unsere kleinen Kinder aus dem Kindergarten tragen Lieder vor
– Weinprobe aus Kätschka

Seien Sie unser Gast und lernen Sie unser Dorf kennen

Meghívó_Einladung

Zu Gast im Museum: Kätschka stellt sich vor

Veranstaltungsort:
Ungarndeutsches Museum (Tata, Alkotmány Str. 1.)
Die Ungarndeutsche Selbstverwaltung Kätschka und das Ungarndeutsche Landesmuseum laden Sie herzlich am 27. April um 17. Uhr zum folgenden Programm ein:
– Eröffnung der Veranstaltungsreihe und der Ausstellung
– Die Schüler der Kecskéder Deutschen Nationalitätengrundschule stellen sich mit Liedern, Tänzen und Musik vor
– Der Kecskéder Seniorenklub bietet den Gästen leckere schwäbische Kuchen an.
Seien Sie unser Gast und lernen Sie unser Dorf kennen!

Kétoldalas

Einladung

Das Ungarndeutsche Museum Tata lädt Sie anlässlich des Gedenktages zur Vertreibung der Ungarndeutschen am 19. Januar 2018, 17 Uhr zum Gedenkfeier herzlich ein.

Das Programm des Gedenktages:

Gedenkrede von Éva Waldmann-né Baudentisztl und József Michl

Aufführung der Schülern und Schülerinnen des Eötvös József Gymnasium

Ungarndeutscher Chor von Woj

meghivo_180119

Einladung

Am 23. November 2017 um 5 Uhr laden wir unsere lieben Gäste ins Ungarndeutsche Landesmuseum zur Vorstellung des Romans von Miklós Hartmann ein. Im Buch mit dem Titel: Der Duft des Heus geht es um das Schicksal einer nach Ungarn,ins Komitat Komorn-Gran umgesiedelten deutschen Familie, es stellt verschiedene historischen Zeiten vor.

Das Buch wird von der Gestalterin Dr. Éva Salamon und von Mónika Busa, Ethnographin des Ungarndeutschen Landesmuseums bekannt gemacht.

meghívó, plakát-a széna illata-jav

Einladung – Unter fremdem Himmel – auf russischem Lande verquält…

Das ungarndeutsche Museum in Tata lädt Sie herzlich am 29. September um 17:30 Uhr zur Eröffnung der Sonderausstellung „Unter fremdem Himmel – auf russischem Lande verquält…” ein. Die Ausstellung erinnert an den Jugendlichen, die zwischen 1944-1949 zur Zwangsarbeit nach Russland verschleppt wurden.

Die Ausstellung wird von Otto Heinek LdU Vorsitzender eröffnet.

Festrede: Josef Michl Bürgermeister von Stadt Tata

Kuratorin der Ausstellung: Frau Walter Judit Müller (Janus Pannonius Museum, Fünfkirchen)

 

Bei der Ausstellungseröffnung wirkt der Deutsche Nationalitätenchor Kirne mit.

meghivo

Egy kisváros a hátországban - kiállítás